Skip to main content

Babywanne Test – das Beste für Ihr Baby

1234
Modell Rotho Babydesign TOP Badewanne mit AntirutschmatteRotho Babydesign Badewanne mit Ablaufstöpselkeeeper Ergonomische Babywannekeeeper Winnie Ergonomische Babywanne mit Stöpsel
Bewertung
Preis

19,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

13,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

16,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

Eine Babywanne ist ein essentielles Produkt, wenn Sie ein Kind erwarten oder bereits Vater oder Mutter geworden sind. Derzeit befinden sich viele verschiedenen Modelle auf dem Markt, und hierbei den Überblick zu haben und das richtige Modell zu finden, kann manchmal schwer sein. Vor Allem mit Kindern achtet man ja mehr auf jeden Euro als jemals zuvor. So lohnt sich auch ein ausführlicher Preisvergleich. Im Babywanne Test hat sich gezeigt, dass sich ein Preisvergleich durchaus lohnt.

Beim Kauf einer Babywanne muss aber jeweils jede Familie selbst entscheiden, ob man sich lieber ein Markenprodukt zulegt, oder ob man bereits bei der Anschaffung einiges an Geld sparen möchte. Diese und weitere Fragen haben wir für Sie behandelt, sowie die Vor- und Nachteile einer Babywanne aufgelistet.

Vor- und Nachteile der Babywanne

Die Babywanne hat gegenüber dem Badeeimer ebenso viele Vorteile, wie Nachteile. Wer eine optimale Kaufentscheidung treffen möchte, sollte sich die verschiedenen Aspekte der jeweiligen Produkte genau ansehen, und somit das für sich und sein Baby am sinnvollsten und bequemsten erscheinende Produkt wählen.

Vorteile

  • Flexibilität: Man kann die Wanne quasi in jedem Raum aufstellen, vorausgesetzt man hat das entsprechende Gestell dazu.
  • Ergonomie: Eine Babywanne hat viele positive Eigenschaften hinsichtlich der Ergonomie.
  • Mobilität: Man kann das Produkt auf Reisen mit dem Auto einfach mitnehmen.
  • Sicherheit: Das Baby fühlt sich beim Baden meist sicher.

Nachteile

  • Wasser: Ein Badeeimer kann unter anderem sparsamer sein, als eine Babywanne.
  • Platz: Eine Babybadewanne kann relativ viel Platz verbrauchen, vor allem in kleineren Wohnungen kann das ein Problem darstellen.

Babywanne Vergleich

Der Babywannen Test unterteilt sich in verschiedene Themengebiete. Zum einen sollte eine gute Babywanne ausreichend Sicherheit bieten. Diese Sicherheit bekommt das Baby in Form von “Halt”. Dem Baby muss das Gefühl gegeben werden, nicht umkippen oder zur Seite rollen zu können. Ein sicherer Halt im Wasser ist wichtig. Als nächsten Punkt haben wir den Komfort, sowie die Handhabung angeführt. Beides ist sowohl für das Baby, als auch für die Eltern wichtig.

Der Komfort einer Babywanne kann oft mit einer entsprechenden Rückenlehne verbessert werden. So gibt es derzeit viele Modelle, die auch eine ergonomische Rückenlehne in der Wanne verbaut haben. Beim Stichwort “Ergonomie” kommt auch noch hinzu, dass das Baby eine angenehme Lage in der Babywanne haben sollte, damit es sich auch wohlfühlt, womit wir wieder beim Komfort wären. Beim Babywanne Test hat sich außerdem gezeigt, dass die Babywanne, vor allem in dem Fall, dass Sie zur Zeit in einer eher kleinen Wohnung wohnen, möglichst platzsparend sein sollte. So ist sie für jede Wohnsituation geeignet und man kann sie auch noch nach einem Umzug mitnehmen, wobei es hierbei darauf ankommt, ob man eine größere oder kleinere Wohnung wählt.

Babybadewanne Test

Der Babybadewanne Test zieht sich über viele Aspekte hinaus, die ein jedes Elternteil beachten sollte. Es gibt auch viele verschiedene Modelle einer Babybadewanne. Oft macht es Sinn, sich zwischen zwei grundlegenden Modellen zu entscheiden. Hierbei stellt sich die Frage: Babywanne oder Eimer? Diese Frage kann pauschal nicht leicht beantwortet werden, da jedes Elternpaar selbst entscheiden muss, was für ihr jeweiliges Kind am Besten ist. Die Vor- und Nachteile von Babywannen bzw. Badeeimern haben wir Ihnen aber hier aufgelistet.

Eine Babybadewanne sollte aber vor allem auch praktisch sein. Es gibt spezielle Modelle, die auch über einen Ständer verfügen. Eine Babybadewanne mit Gestell macht in vielen Aspekten Sinn. So können Sie Ihr Kind zum Beispiel auch in der Küche problemlos baden, und sind nicht zwingend an das Baby gebunden. Außerdem können Sie Ihr Baby auch auf einer angemessen höhe baden, und haben immer alles griffbereit. Bücken müssen Sie sich ebenfalls nicht.

Achten Sie beim Kauf auch immer auf die entsprechenden Materialien. Sie sollten beim Ständer für eine Babywanne nicht unbedingt auf Plastik setzen, da es auch Modelle aus Aluminium oder Ähnlichem gibt, die wesentlich haltbarer und stabiler sind. Es gibt auch richtige Badesets für Babys, bei denen eine Wickelkommode sowie ein Schrank und eine ausziehbare Badewanne enthalten sind. Solche Möbelstücke kosten etwas mehr, als eine einfache Babybadewanne mit Ständer, haben aber im Allgemeinen ein etwas besseres Aussehen, sie passen sich also besser Ihren bereits vorhandenen Möbelstücken an. Außerdem kann man von diesen Babybadesets auch eine sehr hohe Haltbarkeitsdauer erwarten.

Warum Babywanne?

Eine Babywanne eignet sich hervorragend für den Erstkontakt mit Wasser Ihres Babys. Die runde Form und die nicht allzu große Tiefe gibt Ihrem Baby ein sicheres Gefühl, da es quasi nicht umkippen kann. Wenn Sie schon einmal Ihr Baby in einer unbequemen Position gebadet haben, werden Sie wissen, warum sich eine ergonomische Babywanne lohnt.

Ein weiterer Vorteil einer Babywanne ist die Mobilität. Sie werden mit Sicherheit früher oder später mit Ihrem Baby in Urlaub fahren wollen. Der Transport einer Babywanne ist sehr einfach, weshalb man oft auch einen entsprechend zusammenklappbaren Ständer kauft. Das ganze funktioniert bei einem richtigen Bade-Möbel-Set mit Kommode natürlich nicht.

Den Aufstellort einer Babywanne sollte man immer vor dem Einlassen von Wasser gut aussuchen. Denn die ganze Zeit beim Baby in einer unangenehmen Haltung bzw. Position zu sitzen kann sehr anstrengend werden, und da man ja ohnehin schon sehr viel mit anderen Dingen beschäftigt ist, kann man jede Erleichterung bei Routine-Dingen gut gebrauchen. Sollten Sie die Babywanne mit Gestell im Wohnzimmer aufstellen, sollten Sie bedenken, dass Sie dann Ihr nasses Baby den gesamten Weg ins Badezimmer durch die Wohnung tragen müssen. Vorbereitung ist hier also auch das A und O! So sollten Sie auch wenn Ihr Modell einen eingebauten Wickeltisch besitzt, immer ein Handtuch parat haben.

Ab wann keine Babywanne mehr?

Generell erfährt man von vielen Erfahrungen von Eltern, dass man ungefähr mit 12 Monaten aufhören sollte, eine Babywanne zu benutzen. Natürlich hängt das auch immer ganz vom Baby ab, und ob es Spaß daran hat, in der Babywanne zu baden. Jede Familie kann aber selbst entscheiden, wann man mit dem Baden in der Babybadewanne aufhört. Zumindest die Hersteller geben auch eine Nutzungsempfehlung von 0 bis 12 Monaten ab.

Diese ist aber optional und richtet sich sehr nach der Größe des Babys. Wenn also noch kein Grund besteht, also wenn das Baby noch nicht zu groß ist, dann kann man das Produkt auch ohne Bedenken weiter verwenden. Besonders wenn man im Urlaub in Hotels übernachtet macht eine portable Babywanne für Eltern viel Sinn, da sich dadurch sehr viel Aufwand erspart werden kann.

Sollte man mit dem Flieger in Urlaub fliegen, dann stellt sich die Frage, ob man die Babybadewanne von Zuhause mitnimmt aber eher nicht. In diesem Fall lohnt es sich mehr, im jeweiligen Zielland ein neues, günstiges Modell nur für den Urlaubsaufenthalt zu kaufen. Das bleibt aber letztenendes Jedem selbst überlassen.

Babywanne Arten

Die verschiedenen Arten von Babywannen erschweren erneut die Entscheidung, das richtige Produkt für das eigene Baby zu finden. Wenn man aber genau weiß, was man braucht und auch tatsächlich will, dann wird auch das keine wirklich große Herausforderung.

Zum Einen gibt es aufblasbare Babywannen. Diese sind besonders im Sommer für das Baby sehr attraktiv, da sie quasi als aufblasbarer Babypool verwendet werden kann. Auch bei Reisenden ist dieses Modell besonders beliebt.

Der Badeeimer ist ein Produkt, welches eher als Klassisch eingeordnet werden kann. Diese Art von Produkten gibt es schon seit sehr langer Zeit und sie haben sich auch mehr als bewährt. Die meisten Eltern wählen ein Badeeimer Modell. Auch bei diesem Produkt fühlt das Baby Sicherheit und kann auch quasi nicht umkippen. Der Einzige Nachteil ist hierbei die Platzverschwendung, die der Badeeimer darstellt, wenn er gerade nicht genutzt wird.

Babybadewanne mit Gestell

Die Babybadewanne mit Gestell ist besonders im Set für Viele sehr interessant. Diese Kombination aus Babywanne und Ständer für die Wanne macht es den Eltern möglich, ihr Baby in den verschiedensten Räumen bequem zu baden, und man ist nicht an das Badezimmer gebunden. Es gibt auch entsprechende Modelle mit Wickelauflage. Eine Babywanne mit Wickeltisch kann man auch als sehr nützlich und praktisch betrachten.

Die herkömmliche Baby Badewanne gibt es in verschiedenen Variationen. Von einfachen, und auch teilweise sehr günstigen Modellen, die einfach nur aus Plastik bestehen, bis hin zu sehr durchdachten Produkten, die das Baby auch sicher im Wasser liegen bzw. sitzen lassen. Eine Rückenlehne ist bei dieser Produktreihe oftmals vorhanden.

Wer es seinem Baby besonders bequem machen will, der entscheidet sich für ein vollausgestattetes Modell mit Rückenlehne und allen Extras. Für die große, normale Badewanne gibt es auch entsprechende Produkte. Beispielsweise kann man sich hier einen Baby Badesitz mit Spielelementen zulegen. So kann das Baby ganz normal in der Badewanne aufrecht sitzen und kann mit den integrierten Unterhaltungsmöglichkeiten auch ganz leicht bei Laune gehalten werden.

Das ist besonders bei sehr gestressten Eltern beliebt. Ein Nachteil eines Badesitz für Babys ist der teilweise hohe Preis. So kann man für einen Badewannensitz schon mal bis zu 50€ bezahlen, was relativ viel ist, wenn man das Produkt beispielsweise mit einem Badeeimer vergleicht.